Preview Mode Links will not work in preview mode

May 4, 2019

Schön, dass du da bist!

Wenn wir uns mit uns selbst auseinandersetzten, können unangenehme Empfindungen auftreten.
Vielleicht hast du einen Juckreiz, etwas Angst oder sogar Unbehagen.
Anstatt wegzulaufen, erlaube Gedanken und Gefühlen aufzusteigen und neugierig zu sein.
Sie helfen dir, dich selbst besser kennenzulernen.

Hast du etwas Spannung aufgedeckt? Oder hast du dich schon entspannt gefühlt? Denke daran, dass es in der Meditation weder richtig noch falsch gibt.

"Was wäre, wenn du jedes Mal, wenn du eine Emotion erlebst, diese anerkennst, akzeptierst und neugierig auf ihre Botschaft wirst?
Stelle dir vor, wie dies dein Leben verändern könnte.
Stelle dir vor, wie verstanden, geliebt und geehrt du dich fühlen würdest, wenn du wirklich auf dich selbst hören würdest."

Namaste

Deine Verena

Nicht vergessen, zu abonnieren